rocken für
die
 kulturelle teilhabe

2018: COMEtogether e.V. spendet 6500 €

Bei fürstlichen 26° C kamen 2500 Besucher auf den Tafelberg um unser Lineup zu feiern! Nun ist es endlich soweit: wir haben die Spenden ausgezählt, alle Rechnungen beglichen und wir freuen wir uns 6500 € an die BZ-Weihnachtsaktion übergeben zu dürfen.

Vielen Dank an dieser Stelle nochmals an alle Helfer, Sponsoren, Unterstützer, Freunde und Familie sowie alle beteiligten Bands. Zusammen erreichen wir doch einiges.

COMEtogether: Lineup 2018

The Brothers

Seit 1992 veröffentlichen die Buchholz Brüder CDs mit eigenen Songs (inzwischen 10 Longplayer) und touren unermüdlich durch die Lande... 
Ihr Sound ist melodiöse, gitarrenorientierte Rockmusik mit vielen Harmony-Vocals. Beatles, Eagles, Crosby,Stills&Nash sind erkennbare Vorbilder. Songwriting der guten alten Schule also, mit Leidenschaft und Spielfreude auf der Bühne. 

Mehr Infos

BLUT.ZUCKER.SEX.MAGIE

„Warum eine Red Hot Chili Peppers Tribute Band?“ „Weil wir mit dieser Band aufgewachsen sind und sie heute immer noch hochspannende Rockmusik macht, die nicht nur uns Musiker, sondern auch das Publikum begeistert.“  Sei dabei, wenn BLUT.ZUCKER.SEX.MAGIE alte und neue Hits der Peppers mit gekonnter Spielfreude auf die Bühne bringen.

Mehr Infos

Blue Deal

Blue Deal, das ist die neue Bluesrockband um Sänger/Keyboarder Joe Fischer, 25 Jahre lang Frontmann der Cadillac Blues Band. Das Motto von Blue Deal ist „Blues'n'Rock'n'Roll“, ein Mix aus eigenen Songs und 
'modifizierten' Bluesrock-Klassikern von Paul Rodgers, Black Crowes, Keb Mo u.v.m.. What you hear is what we play!

Mehr Infos

Michi Oertel Band

Bei der Frage, was von alldem er am liebsten mache, muss Michi Oertel indes nicht lange nachdenken: „Live spielen!“ Und sein musikalisches Konzept? „Blues, Soul und Folk mit Ideen und Vielfalt mischen. Das ist dann ein musikalischer Spiegel verschiedenster Lebensrealitäten und Emotionen. Wer ist schon durchgehend zum Jubeln, Tanzen oder zu Melancholie aufgelegt?“
Mehr Infos

Fish+Chips

„Die Band die irgendwie schon immer da war“, so bezeichnete die Presse die Band Fish+Chips. Die Band spielt ausschließlich eigene Rocksongs in klassischer Quartett-Besetzung. Ihr Repertoire umfasst eingängige Balladen, deftige Rock- und Hardrocknummern.


Mehr Infos

Niklas Bastian Band

das ist deutschsprachiger Pop-Punk aus dem Breisgau. Niklas Bastian ist mal laut, mal leise; mal gefühlvoll, mal energiegeladen. Punkige Riffs und rockige Drum-Beats treffen auf eingängige Melodien und Textzeilen mit Ohrwurm-Charakter.

Mehr Infos

Heisse Projektile

Die wohl mit Abstand berüchtigtste Underground-Punkrockband Süddeutschlands. Die Projektile stehen für ehrlichen, handgemachten Punkrock ohne Schnick-Schnack. Eben deshalb erfinden sich die drei Punkrocker aus Lahr immer wieder neu.

Mehr Infos

The P.A. System

The P.A. System ist Freiburgs Alternative-Rock Powerhouse! Die Band spielt selbstkomponierte Lieder, die zahlreiche Stilrichtungen vereinen, einen melodisch-kraftvollen Sound kreieren und garantiert etwas für jeden bieten!

Mehr Infos

Rückblick: COMEtogether 2017

2017: COMEtogether e.V. spendet 5000 €

Dem schlechten Wetter zum Trotz stimmten auch beim 2017er COMEtogether-Festival auf dem Tafelberg die Besucherzahlen. Fast 2000 Besucher kamen auf den Berg und lauschten den Bands Ive & T.Boe, Out of the Box, The Enshins, The Oriental Voodoo Conference, Manuel Torres Duo, ATZE/DATZE und der Cadillac Blues Band.
Nach Auszählung aller Spenden freuen wir uns 5000 € an die BZ-Weihnachtsaktion übergeben zu dürfen.

"Das Geld wird sehr sinnvoll verwendet", so Meinhard Schamotzki. Der Geschäftsführer des Diakonischen Werks übernimmt für die BZ-Aktion treuhänderisch die Verwaltung der Einzelfallhilfe. Schamotzki zeigte die Notwendigkeit der Hilfe an Beispielen, wie einem pensionierten Steinmetz, der seinen Beruf wegen einer psychischen Erkrankung nicht mehr ausüben konnte. Er wurde beim Kauf von Werkzeugen unterstützt. "Von insgesamt 600 Anträgen sind etwa 15 Prozent dem Bereich der kulturellen Teilhabe zuzuordnen", sagt Schamotzki.

Den gesamten Artikel der Badischen Zeitung lesen sie hier: Klick

Wir bedanken uns herzlich bei allen die uns bei der Ausrichtung des Festivals so sehr unterstützen. Musiker, Geschäftsleute, die Stadt Emmendingen, Freunde ... Ohne Euch wäre das so nicht möglich!

In eigener Sache

COMEtogether - hieß es in Emmendingen das erste Mal am 1. Mai 1993: 26 Bands und Künstler unterschiedlichster Musikstile spielten an diesem Tag in der Steinhalle ein Konzert gegen Gewalt und Fremdenhass. In den folgenden Jahren vereinigte sich die Emmendinger Musikszene noch weitere fünf Male, um für einen guten Zweck zusammen aufzutreten. Beim vorläufig letzten COMEtogether-Konzert 2005 sammelten die Musiker für Flutopfer in Asien Spenden bei der Emmendinger Bevölkerung ein. 10 Jahre später knüpften die Musiker der Region an diese Tradition an, gemeinsam für eine gute Sache auf die Bühne zu gehen und für wichtige Anliegen laut zu werden.
Am 8.8.2015 spielten Musiker aus Emmendingen und Umgebung auf dem Emmendinger Tafelberg ein COMEtogether-Open-Air. Der Erlös des Konzertes floss in ein musikalisches Integrationsprojekt mit Asylbewerbern, zu dem das Konzert den Auftakt bildete und für das es zugleich Spendengelder sammelte.
2016 gab es ein weiteres Open-Air-Konzert mit erweitertem sozialen Ansatz. Zusammen mit der Badischen Zeitung wurde ein COMEtogether-Fond gegründet. Mit dem Erlös der COMEtogether-Konzerte soll in Zukunft die kulturelle Teilhabe sozial Benachteiligter im Landkreis Emmendingen gefördert werden.

Anfang 2017 gründete das bisherige Orga-Team einen gemeinnützigen Verein. Diese Gruppe wird in Zukunft vor allem die COMEtogether-Konzerte organisieren.
Auszug aus unserer Satzung:

Der Zweck des Vereins ist die Förderung des bürgerschaftlichen Engagements zugunsten gemeinnütziger und mildtätiger Zwecke im Sinne des § 52 Abs 2 Nr. 25 Abgabenordnung i.V.m. § 53 Abs 1 Nr. 1 Abgabenordnung. vornehmlich im Landkreis Emmendingen durch finanzielle Zuwendungen insbesondere zur Sicherung der sozialen und kulturellen Teilhabe. Mitumfasst sind auch mildtätige Zuwendungen zur Unterstützung und Förderung bedürftiger Menschen in Drittländern. Der Vereinszweck soll unter anderem erreicht werden durch: Organisation und Durchführung von kulturellen Veranstaltungen, vorrangig von Musikkonzerten, Workshops, Ausstellungen und ähnlichen Veranstaltungen zur Erzielung von Erträgen, die für den Vereinszweck verwendet werden können. Einwerbung von Spendengelder durch sonstige Aktivitäten zur Förderung des Vereinszweckes Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit zur Vermittlung des Vereinszwecks in der Bevölkerung.

COMEtogether e.V.

COMEtogether – das Festival

rocken für die kulturelle teilhabe
Der Eintritt zum Festival ist frei – dafür bitten wir um Ihre Spenden. Alle beteiligten Künstler spielen ohne Gage.

Die Spenden fließen in einen eigenen COMEtogether-Fond, den die BZ-Weihnachtsaktion in Zusammenarbeit mit Liga der Freien Wohlfahrtspflege verwaltet. Mit den Mitteln des Fonds wird die kulturelle Teilhabe bedürftiger Bürger aus dem Landkreis Emmendingen gefördert. Wir fördern zum Beispiel die Teilnahme an Musik- und Sportunterricht, Besuche von kulturellen Veranstaltungen oder schulische Aktivitäten.

Die Liga der freien Wohlfahrtspflege in Baden-Württemberg e.V. ist ein Verein, den die elf Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege in Baden-Württemberg am 22.09.1952 als gemeinsame Arbeitsplattform gegründet haben. Sie dient der Koordinierung der Aktivitäten zwischen den Verbänden sowie als Ansprechpartner auf Landesebene für politische Entscheidungsträger, wenn soziale Belange betroffen sind.
Sie möchten unser anliegen unterstützen?
Wenn Sie uns unterstützen möchten, wenden Sie sich bitte an:
info@cometogether-emmendingen.de

Ihr wollt uns mit Eurer Musik und Bühnenpräsenz nachhaltig unterstützen? Dann meldet Euch unter:
booking@cometogether-emmendingen.de

Wir freuen uns auf Euch!

Vielen Dank für die Unterstützung

Die Liste unserer Sponsoren und unterstützer 
Ein derartiges Festival auf die Beine zu stellen ist eine kostspielige Angelegenheit. Wasser und Strom müssen organisiert und bereitgestellt werden, bauliche Absicherungen und Parkplätze, Toiletten und Versicherungen organisiert werden. All das kostet Zeit, Geld und Nerven. Ohne die Unterstützung der Emmendinger Geschäftswelt und der Stadt Emmendingen wäre es nicht möglich einen solchen Nicht-kommerziellen Event auf die Beine zu stellen. Wir danken allen unseren Unterstützern und Förderern.
Der Veranstaltungsort